#lieblingsorteleipzig

WERBUNG

ich sitze in meinem wohnzimmer in giessen, es ist kurz nach 7.00 uhr morgens, alles ist ganz still. um mich herum und in mir. durch die geöffnete tür dringt die kühle des morgens zu mir heran. fühlt sich an wie ein lieblingsort.

meine lieblingsnachbarin fragte mich neulich nach leipzigtipps, da sie dort ein Mädchenwochenende verbracht hat.

ich kann deinen hashtag #lieblingsleipzig nun absolut nachvollziehen. so eine schöne stadt!

ich hatte ihr nur ein paar hotspots genannt und meine lieblingsplätze. kurz danach bekam ich eine mail von anja, es ging um 5 lieblingsorte in leipzig. sie ruft auf zu einer blogparade. und weil ich anja schon ein bisschen kenne, hab ich sofort aus vollem herzen und noch mehr begeisterung zugesagt. so sitze ich also hier, knapp 370 km weg von leipzig, und will euch von meinen aktuellen 5 lieblingsplätzen in leipzig erzählen.

es ist gar nicht so leicht sich auf 5 lieblingsorte zu beschränken, das mal vorab. und es sollen orte sein, die jeder besuchen kann. also ist meine dachterasse schon mal ausgeschlossen.ABDF822D-6CDC-47E7-B02F-FC665698F3EF

obwohl ich mich immer über besuch freue und egal zu welcher tageszeit, ich sitze dort so gerne, zur not eben auch mit einer decke.

#1 manchmal aber, da ist mir nach gesellschaft, nicht alleine sitzen und dann gehe ich gerne zu marshalls mum. es ist wie nach hause kommen für mich.

wir sind so ziemlich zeitgleich vor 6 jahren in die august-bebel-str. gezogen und als ich noch keine küche in der wohnung hatte, habe ich gerne dort meinen kaffee getrunken. und ganz ehrlich, wer das leben auf einer baustelle kennt, der braucht orte wie diesen, wo er einfach willkommen ist und abschalten kann. ich liebe es, wenn ich am tresen zum bestellen stehe und angelächelt werde. das ist einfach schön zu sehen, wie leidenschaftlich dort berufung gelebt wird. und das beste, hier bekomme ich auch immer etwas veganes und selbst mr.right sagt voller überzeugung, dass die vegangen cupcakes die besten sind. mein absoluter geheimtipp neben all dem kuchen und so ein erdbeer minze eis am stiel. ich gehe selten in die stadt oder von der stadt nach hause ohne hier kurz auf ein eis abzubiegen.

 

#2 entdecke immer etwas neues und lass dich überraschen! das ist etwas, was ich in leipzig gelernt habe.

und die geschmacksrebellen sind tatsächlich nicht sichtbar für mich gewesen, aber ich durfte sie kennenlernen zum beauty coaching der schminktante in der letzten woche. ich habe selten außerhalb der sternegastronimie jemanden so für sein produkt und seine dienstleistung brennen gesehen. anja und ich haben dort den feierabend eingeläutet und uns war nach einem schlückchen wein. für 18,50 € haben wir eine ganze flasche und eine sensationelle beratung dazu bekommen. und ganz viel geschichte über wein und seinen ausbau. dass das essen mega lecker ist, versteht sich von selbst, wenn seda sich deshalb in marcel verliebt. die geschmacksrebellen können verwöhnen,  es sie ist hier gelebte selbstverständlichkeit auf die wünsche der gäste mit persönlicher hinwendung und leidenschaft einzugehen. dass man nebenbei hier auch noch schlafen kann in toll eingerichteten apartments, macht die geschmacksrebellen für mich zu einer absoluten empfehlung, wenn ich demnächst wieder gefragt werde, wo man denn in leipzig unter kommen kann. das ist quasi eine all in option!

übrigens, im hof gibt es parkplätze für die hausgäste und einen super schönen biergarten, der einen einlädt ganz schnell wieder zu kommen!

#3 lust auf genuss? wenn man eingeladen wird zu probieren und zu entdecken,

 

dann ist man bei röseling auf der karli gelandet. hier darf man feinkost nicht nur entdecken, sondern vor allem auch probieren. wir wollten eigentlich nur einen espresso trinken, aber auch hier haben wir mehr bekommen als erwartet. nicht nur, dass uns sehr viel über die bohne erklärt wurde, vielmehr wurden wir zum verweilen verführt und eines ist sicher, wir werden sind wiederholungstäter. es lohnt sich auf jeden fall an der langen tafel platz zu nehmen und sich mit allen möglichen köstlichkeiten verführen zu lassen.

 

#4 ich liebe es durch die stadt zu schlendern und zu entdecken.

am liebsten erlaufe ich mir tatsächlich die städte, die ich noch nicht kenne. gerne einfach auch nur einen kleinen ausschnitt, wo ich dann verbleibe, gefällt es mir. ich beobachte die menschen um mich herum und sauge die atmosphäre ein.

als mr.right 2013, wir waren schon 2 jahre in leipzig, mich mit einer stadtrundfahrt überraschte, hätte ich ihm beinahe den hals umgedreht,war ich sprachlos. für mich gab es kaum eine spiessigere art eine stadt zu entdecken. Und darüber hinaus war ich der meinung, alles an und in leipzig zu kennen.

als die stadtführerin die ersten worte sprach war ich irritiert, denn sie sprach das breiteste und tiefste sächsisch, was ich bis dahin gehört hatte. aber sie machte etwas ganz tolles, sie übersetzte es auch ins hochdeutsche und so konnte ich zum ersten mal etwas verstehen und habe mein #lieblingsleipzig mit ganz anderen augen sehen dürfen.

 

wer länger in leipzig verweilt, für den lohnt sich sicher ein ticket, mit dem man am nächsten tag das leipziger umland mit der grünen tour entdecken kann. ich verspreche euch, ihr werdet erstaunt sein, welchen hohen freizeitwert man in leipzig hat. Die lebensqualität findet man auch vor den toren der stadt.

 

der bus fährt im sommer übrigens offen, dass fühlt sich sehr schön an, man ist quasi mittendrin anstatt dabei.

#5 an meinem ersten tag in leipzig, damals im sommer 2010, gingen wir irgendwann an einem lokal vorbei, das war in der nähe vom brühl, da sassen ein paar damen draussen und auf den tischen standen schöne orange champagnerkübel.

und meinem ersten erleichterten lächeln, dass es doch auch etwas schönes für mich in leipzig geben würde, also die aussicht auf ein gutes glas prickelbrause, folgte pures entsetzen. wie stillos ist das denn bitte? meine augen sahen einen lokalen sekt mit einem roten ettikett! ich rümpfte die nase und war überzeugt davon, dass ich sowas nie und mimmer tun würde. kurze zeit später schlenderten wir durch die mädlerpassage und ich entdeckte die gourmétage. wenngleich es dort nicht meine sorte champagner im aussschank gab, so war ich doch erleichtert, dass ich einen schönen spot haben würde, wo ich ein schlückchen nach meinem geschmack bekommen würde. 8 jahre später trinke ich dort gerne mit meinen freundinnen, ich habe tatsächlich freundinnen fürs leben in leipzig gefunden, ein gläschen. auch meine gäste entführe ich gerne dorthin, denn hier bekommt man auch eine kleinigkeit zu essen. es gibt aber auch tage, da verwöhne ich mich selbst mit einem Gläschen und feiere mich und was gefeiert werden muss. meine purserernennung zum beispiel.

dorthin gehe ich gerne, weil ich zuvorkommend, aber nicht aufdringlich bedient werde. man mir und meinen gästen immer etwas besonderes anbietet, neulich einen sake, der mehr als überraschend war.

 

mr.right und ich haben hier oft das wochenende eingeläutet. entweder mit einem sehr guten kaffee, man kann hier auch bohnen kaufen, oder mit einem guten glas. immer gut beraten und überrascht, welche geschichten wir über regionale produkte erfahren konnten. ein besuch in der gourmétage hat uns mehr als einmal weingüter in sachsen und sachsen-anhalt entdecken lassen. die empfehlungen waren immer sensationell.

 

übrigens inzwischen sitze ich auch mal in diesem loakal in der nähe des brühl und habe in orangenen champagnerkübeln andere regionale produkte. ich darf sagen, ich bin angekommen. an diesen lieblingsorten und in meinem #lieblingsleipzig.

 

meine doppelgängerin, übrigens, die geht auch gerne ins kakadu und wenn da die lichter ausgehen, dann geht sie weiter ins flowerpower und tanzt bis zum morgen. aber das wären 2 tipps zuviel und vor allem kenne ich mich da nicht aus, sondern nur meinen doppelgängerin. wenn ihr sie da morgens um 7.30 uhr trefft, glaubt ihr nicht, dass ich das sein soll. 😉

B90E504C-2572-4385-99CC-6BB4315166AA

dieses post einhält liebevolle und leidenschaftliche werbung für menschen, die mich nicht dafür bezahlen, aber deren schaffen erfolg verdient. und deshalb schreibe ich für sie und mit ihnen. der lieben anja danke ich für diese initiative, die mich angespornt und bewegt hat. denn leipzig ist in steter entwicklung. jede veränderung ist mir willkommen, denn die leidenschaft der macher des #lieblingsleipzig fesselt mich an diese stadt und lässt mich immer wieder kommen. es gibt immer wieder viel zu entdecken, auch wenn man schon 8 jahre hier lebt. bei anja findet ihr noch mehr lieblingsleipzigtipps von anderen bloggern, die meine leidenschaft teilen.

ich möchte mit den worten goethes schließen:

mein leipzig lob‘ ich mir

Advertisements

3 Gedanken zu “#lieblingsorteleipzig

  1. schminktante sagt:

    Hach… was für ein schöner Artikel. Danke dafür liebe Sabine. Da möchte ich eigentlich direkt gleich wieder losfahren. Lässt Du mich einen Moment auf Deiner Dachterrasse verweilen?
    LG
    Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.