#dankbarkeit

es ist sonntag. der letzte sonntag im leben von mr.right, an dem er unter 50 ist. wir sitzen am tisch, vor uns 2 festplatten, auf denen über 10 jahre unseres lebens gespeichert sind. unser leben in bildern. wir reisen in die Vergangenheit unseres lebens. unseres gemeinsamen lebens. die leeren plätze an unserem tisch werden mit … Weiterlesen #dankbarkeit

Advertisements

#glück

vor genau 21 jahren ging es mir gar nicht gut. ich hatte ein akutes und spontanes hellp-syndrom, was sich innerhalb von 2 stunden entwickelt hatte. und zwar so, dass man sich zu einem notkaiserschnitt entschied. von ersten syndrom bis zur geburt meiner prinzen vergingen ziemlich genau 2 stunden. danach endete ich in der intensivüberwachung und … Weiterlesen #glück

#refugium

vor ziemlich genau 5 jahren haben mr.right und ich uns unser refugium gekauft. ein ort des rückzugs. das war damals keine leichte entscheidung. waren wir doch erst 1,5 jahre in leipzig. und damals war es auch noch nicht lieblingsleipzig. es war noch nicht mein lieblingsleipzig. diese wohnung in der südvorstadt war auch noch kein refugium. ich … Weiterlesen #refugium

#august

monatsende. monatsanfang. für viele ein anlass zurück zu blicken. rückblick.  der monat august ist für mich seit fast 21 jahren der bewegendste monat im jahr. schon wenn der monat beginnt, bin ich im #throwbackthursday in der dauerschleife. dieser monat august besteht für mich quasi nur aus donnerstagen mit unendlich vielen zauberhaften erinnerungen, die mich lächeln … Weiterlesen #august

#geben

als ich die äugen öffne, muss ich kurz nachdenken, wo ich bin. durch einen kleinen schlitz in der gardine fällt licht in das hotelzimmer. benommen gehe ich ins badezimmer, beim blick in den spiegel fällt es mir wieder ein. ich bin in toronto, obwohl ich eigentlich in nairobi sein sollte. es ist donnerstag. ich putze … Weiterlesen #geben

#anpacken

Mein Koffer liegt im Wohnzimmer, seit 2 Tagen. Mein Ticket ist gebucht. Ich fliege nach Bangkok. Zuvor nach Frankfurt. Wer mich kennt, der erwartet Freude pur.   Bangkok, mein Bangkok. Doch wenn ich den Koffer sehe, dann kriecht in mir das Gefühl hoch, dass ich nicht schon wieder in einem Hotelbett schlafen möchte. Noch dazu … Weiterlesen #anpacken

#loslassen

Das Ende ist ein neuer Anfang, so sagt man.   In den letzten Jahren gab es viele Enden und damit viele Anfänge. Um genau zu sein, vor 9 Jahren gab es ein Ende. Das Ende meiner 11 jährigen Karriere als Hausfrau  und Mutter. Zurück in die Berufstätigkeit, zurück in eine andere Rolle. Die Zeit war … Weiterlesen #loslassen

#klischees

Als ich im Büro mitteilte, dass ich künftig meine Arbeitszeit reduzieren werde, kam mir mehr als einmal das "Du musst ja nicht arbeiten, bist ja gut verheiratet!" Verständnis entgegen.  Ich mochte das nicht so gerne hören. Ich fühlte und fühle mich mit dieser Aussage auf mein Leben mit mr. right reduziert. Zu hart habe ich … Weiterlesen #klischees

#seifenblasenmädchen

Es gibt Mädchen und es gibt Seifenblasenmädchen. Ich habe mich entschieden ein Seifenblasenmädchen zu sein. Das ist eine völlig neue Perspektive auf mich und mein Leben.  Als Seifenblasenmädchen kannst Du tun und lassen, was Du willst. Es gibt sie, die Seifenblasenmädchen. Und was macht sie aus? Sie träumen, sie entscheiden und sie tun. Liest sich, … Weiterlesen #seifenblasenmädchen

7 Jahre später

Man könnte fragen, wer hat an der Uhr gedreht? Ja, das könnte man. Oder man könnte auch fragen, was war los in den letzten 7 Jahren? Vielleicht auch eine kleine Flucht in das Leben? Oder eine große Flucht? Es ist viel passiert. Sehr viel.  Ex post fühlt es sich an, als wäre das Leben an … Weiterlesen 7 Jahre später