#digitalernomade

dieser beitrag enthält werbung mit liebe, hingabe und leidenschaft, aus tiefster und vollster überzeugung. 

mein wecker war auf 6.00 uhr gestellt, doch bevor er daran dachte einen laut von sich zu geben, war ich wach. ich bin aufgewacht in meinem bett in #lieblingsleipzig, nach 2 tagen vollgepackt mit terminen und das, was man als arbeit bezeichnen könnte.

an jedem morgen war ich vor dem wecker wach. manche könnten jetzt sagen, das sei senile bettflucht. ich, jedoch, denke es ist pure freude und glück

ich arbeite im moment an drei projekten, die sich einfach ergeben haben und sich gut für mich anfühlen. sie sind nicht immer einfach. und das ist genau das, was ich suche. ich suche forderndes, was mich entwickelt, mich lernen lässt. ich mag nicht nur das tun, was ich ohnehin schon kann. es ist vielmehr das neue und unbekannte, was mich wachsen lässt. 

rendezvous mit dreiraumhaus

eigentlich sehr abgefahren. andrea und ich leben beide in leipzig, also manchmal gleichzeitig. wir hätten uns in einfach so mal treffen können in einem unserer arbeitsräume. also in meinem Büro, wo auch neuerdings ein schreibtisch steht, an dem gearbeitet wird. oder in einer coworking space

wir haben schon seit monaten eine riesen agenda und sehen uns viel zu selten. da scheint jede minute zu kostbar, um sie nicht effizient zu nutzen. und dennoch haben wir uns in den zug gesetzt und sind nach berlin gefahren. für mich ein blind date, quasi, denn ich wusste nur, dass es frühstück geben sollte.

ich liebe es gute dienstleistung zu erleben. und dabei geht es für mich nicht in erster linie um das produkt. ich glaube, dass die dienstleistung um das produkt herum sehr viel wichtiger ist, um erfolgreich zu sein. auf jeden fall ist es der schlüssel zum erfolg. die stulle hat uns sehr nett und sehr persönlich willkommen geheißen. irgendwie hat man ja ein bild von einem perfekten gastgeber. aufmerksam sollte er sein und aufgeschlossen. und irgendwie auch nett und möglichst höflich. all das habe ich gespürt. die mädels der stulle freuen sich einfach über gäste, und leben ihre berufung mit begeisterung und hingabe. sie verkaufen ihre produkte mit brennender leidenschaft und können alle fragen dazu beantworten. und was noch viel wichtiger ist, sie erkennen sonderwünsche bevor man bitten muss. was mich heute tief beeindruckt hat, war eine einzige frage. ich kam mit koffer, klar, ist ja meistens so. und mit einem blick wurde erkannt, dass es schön wäre den koffer loszuwerden. und obwohl mein leben in meinem koffer ist, kann ich ihn loslassen und fühle mich gut als er weggetragen wird. 

ich sitze mit andrea schweigend da und inhaliere den moment. mitten in berlin, in unserem büro für diesen tag. ich schaue sie an und da ist die erinnerung an den moment. diesen moment vor ein paar wochen in berlin. ich sass in einem kaffee und fragte mich, wie es wohl wäre ein digitaler nomade zu sein. und in diesem moment, in der stulle, wird mir klar, was in den letzten wochen passiert ist. mit mir, in mir und um mich herum. und dann platzt es aus mir heraus und diesmal ist es realität. 

und dann können wir arbeiten, unser konzept ist da. unsere ziele werden formuliert und wir wissen, dass es richtig ist, was wir tun, denn es fühlt sich gut an.

danke an frl.ordnung für diese wunderbare musik und die begleitung durch den tag

irgendwann trennen sich unsere wege, wir sind fertig mit unserer arbeit. es war effizient, kreativ und es hat sich vor allem gut angefühlt. und das wichtigste für mich, es ging um erfüllung. das ist uns das wichtigste.

die geräuschkulisse, in der ich jetzt sitze, ist beeindruckend. ein tagungshotel. die deutsche nationalmannschaft spielt. hinter mir liegt ein langer tag. mein erster bewusster tag als digitaler nomade. und es fühlt sich gut an.

und ich freue mich in der kommenden woche wieder in die welt des fliegens einzutauchen. das andere leben. mums great escape. früher waren es die verpflichtungen des lebens mit kindern, die ich hinter mir gelassen habe. heute werden es drei projekte sein, die mir am herzen liegen. 

ich freue mich auf meine office view, meine teams, die funktionieren. eintauchen ins das vertraute leben, mal ohne herausforderung. keine offenen baustellen, quasi. das leben einfach leben sein lassen und eintauchen in die andere welt daneben. es werden 6 tage sein. 2 tage in europa und dann seit langer zeit wieder nach los angeles. ich freue mich darauf gastgeberin zu sein, zu begleiten. 

ich freue mich auf alles, was kommt. und bin sehr dankbar für diesen moment. diesen tag. und jede erfahrung. 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.