#syltglück2018

WERBUNG

zum #syltglück2018 kam ich eigentlich wie die jungfrau zum kind. eigentlich wollten andrea und ich in diesem jahr zusammen zum skifahren gehen. aber im januar meldete sie sich kurz bei mir mit einer absage. sie müsse dürfe nach sylt.wir schrieben hin und her. und am ende war irgendwie klar, dass sie mich mitnimmt. das ganze hat sie zwischendrin mit anja und uta geklärt. am 16. januar 2018 stand fest, dass ich ein teil der beauty days im alten konsumverein sein würde.

doch vorher müsste ich noch mal kurz nach chennai, to explore the incredible india. zurück aus indien fühlte ich mich krank, das passiert bei mir schnell, wenn ich eigentlich müde bin. also habe ich überlegt, „so eine schnapsidee, das wird nix mit sylt. so ein stress! und überhaupt zurück mit dem zug, das schaffst du nie! ausserdem musst darfst du am nach schloß elmau, wie soll das klappen?“ da sass ich auf meinem sofa in oberkassel und hatte angst vor meiner eigenen courage. und das obwohl ich schon einige bloggerreisen vor mehr als 10 jahren mit birgit gemacht hatte. am nächsten morgen habe ich mir meinen flug von düsseldorf nach westerland gebucht, dazu eine zugfahrt, um zurück nach hause zu kommen.

nächste hürde: ich konnte unmöglich alles in meinen kleinen koffer packen und der große Koffer kam schon gar nicht in frage. „also bleib ich doch daheim!“, dachte ich mir und stellte mit entsetzen fest, dass das zugticket nicht erstattet wird. also bin ich los und habe einen koffer gekauft und ihn gleichzeitig gefüllt. ich meine, wann hat man die möglichkeit seinen koffer, wie die chinesen, die man ab und zu sieht, gleich mit den anderen einkäufen zu befüllen? ich würde ja nie einen leeren Koffer von zu hause mitnehmen, um ihn dann als grosse einkaufstasche zu benutzen. das wäre viel zu peinlich. aber in diesem fall hat das einfach mal gepasst. und mr.rights blick war zunächst auch liebevoll auf den neuen koffer gerichtet, denn er wollte die größe auch schon länger. naja, dann hab‘ ich ausgepackt und er war fassungslos, aber das ist eine andere geschichte.

also samstagabend war mein Koffer gepackt, war schnell erledigt, hatte ja schon alles eingekauft und ordentlich im geschäft reingepackt. und dann los. auf westerland habe ich etwas getan, was ich noch nie zuvor im leben getan habe! ich bin vom Flughafen losgelaufen. einfach so! mein köfferchen neben mir hergerollt und losgelaufen. wie toll ist das denn? IMG_1244IMG_1240 (1)IMG_1232

damit war mein persönliches #syltglück2018 eigentlich schon perfekt. ich hatte keine weiteren Erwartungen mehr an das, was ich erleben wollte. ich bin los und gelaufen. für mich, nur für mich. ich hätte zu hause auf dem sofa bleiben können, aber ich bin raus aus der komfortzone, und das ganz ohne beruflichen auftrag. nur für mich. doch es gab noch viel mehr vom glück für mich.

ich bin bettina und denise begegnet. von den beiden wusste ich gar nichts als ich losgelaufen bin. 6 frauen sind sich begegnet und etwas wunderbares ist zwischen uns geschehen. unser #syltglück2018 hatte die beste basis von allen, ‚alles kann, nichts muss‘ und so haben wir uns voller vertrauen aufeinander eingelassen. wir haben zusammen gelacht, geweint, geschwiegen und geträumt. und jede durfte so sein, wie sie ist. keine masken, keine rollen. jede mit ihren stärken und schwächen. und für jede von uns hat ihr ganz eigenes #syltglück2018,  etwas ganz individuelles. uns eint die zeit, die wir uns geschenkt haben und die uns geschenkt wurde.

305F1ACC-5EFA-4EF4-B8CE-67EE5F1A907D

dass meine zugfahrt nach hause völlig anders lief als geplant, wie ich es in meinen schlimmsten albträumen befürchtet hatte habe ich mit humor genommen. begleitet wurde ich von dem tollen gefühl genau das richtige für mich gemacht zu haben und teil von etwas ganz besonderem gewesen zu sein. dass meine syltmädels noch länger blieben, war gar nicht schlimm. sie haben mich per whatsapp und instantastories mitgenommen und mir geholfen den richtigen zug irgendwo im nirgendwo zu finden. danke denise, ohne dich wäre ich noch immer lost in husum!

mein #syltglück2018 war ein weckruf, ein loslassen, ein entdecken, ein fallenlassen und eine zauberhafte erfahrung. es hat mich reich gemacht und zufrieden.

 

Advertisements

6 Gedanken zu “#syltglück2018

  1. Du solltest Bücher schreiben… ach nein HALT! Schreib doch bitte einfach weiter diesen Blog! Befülle ihn mit Deinen großartigen Gedanken, die Du so schön in Worte kleidest. Du bist eine wahre Inspiration. Danke dass ich Dich kennenlernen durfte und darf! 😉
    LG
    Anja

  2. Hallo du Liebe,

    ich kann mir bildlich vorstellen wie du dort durch Westerland gerollert bist, einfach wunderbar. Wir werden uns wieder sehen, denn es gibt noch einiges zu quatschen, zu träumen, zu schweigen und vor allem zu lachen. Gemeinsam, genau in dieser Zusammensetzung.

    Liebe Grüße

    Bettina

  3. Huch! Da bin ich nun ja auch mit dabei – wenn auch aus alten Zeiten 🙂 Ich musste letzt wieder an das Eine oder Andere denken. Es ist viel passiert in den letzten Jahren. Und all das, was mal war, kommt mir so anders vor.

    Wir haben uns verändert. Und manches ist doch geblieben. Gut so!

    Schön, dass Ihr es so schön dort hattet. Ich kann mir so gut vorstellen, wie das war. Seufz… 🙂

    Eines „musst“ Du mir aber noch verraten: Von wo aus bist Du denn geflogen?

  4. Pingback: #deinsyltglück – me & mr. right

  5. Pingback: #kategorie – me & mr.right

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.