7 Jahre später

WERBUNG

Man könnte fragen, wer hat an der Uhr gedreht?

Ja, das könnte man. Oder man könnte auch fragen, was war los in den letzten 7 Jahren?

Vielleicht auch eine kleine Flucht in das Leben? Oder eine große Flucht?

Es ist viel passiert. Sehr viel. 

Ex post fühlt es sich an, als wäre das Leben an mir mit Höchstgeschwindigkeit vorbei gerauscht. Zwischen Leipzig, Frankfurt und Düsseldorf. Und dann, Vollbremsung. Da wollten zwei Kerle, ja, sie sind richtige Kerle geworden, aber sie bleiben meine Prinzen, aussteigen. Einfach so. Quasi aus dem Nichts haben sie an der Bremse gezogen. Sind ausgestiegen und haben einen anderen Zug genommen. Den Zug in ihr Leben. Das eigene Leben. 7 Sachen gepackt und los.

Klar haben wir sie unterstützt und werden es sicher noch eine Weile, zumindest finanziell, tun. Doch so gesehen sind wir auch stolz, dass sie sich nicht lange umgeschaut haben, sondern los marschiert sind, in das eigene Leben. Sie leben ihre Träume, was ohne Zweifel harte Arbeit ist, und sie machen ihr Ding.

Tja, und was ist mein Ding? Wo ist mein Weg? Nach wie vor habe ich meine kleine Fluchten. Nicht mehr monatlich nach Bangkok, um dort zu arbeiten. Aber andere kleine Fluchten sind geblieben. Doch diese Fluchten sind nicht mehr so, wie sie mal vor 7 Jahren waren. Sie sind anders. Und manchmal frage ich mich, ob sie noch mein Ding sind.

Ich bin jetzt #ü40, besitze neuerdings ein Instagram Account und habe in 7 Jahren total vergessen, wie das geht mit dem Bloggen. Und bin noch beschäftigt mit der Frage, ob das überhaupt noch mein Ding ist.

Da bin ich jetzt, fast 7 Jahre später, fühle mich wie ein #digital_immigrant und überlege zu flüchten fluchen. Aber das wird mich nicht weiter bringen, auf der Suche nach Antworten. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, was mein Ding ist.

Ich bin einfach dazwischen. Zwischen den Frauen, die selbstverständlich ihre Kinder bekommen und arbeiten gehen, nie eine große Pause dazwischen hatten. Deren Männer einfach so, ohne Diskussion für einen gewissen Zeitraum zu Hause geblieben sind. Zum erziehen. Ich bin dazwischen. Einfach so. Ungefragt. Und dann nach 11 Jahren überqualifiziert und raus. Aus die Maus. Und DAS ist nicht mein Ding. Ich gehöre der Generation von Frauen an, die entweder Karriere, ohne Kinder, oder Karriere als Schulelternbeirätin und *kannstDuheutedieKindernachderSchule* Freundin gemacht hat. Für Kinder zwischendurch, habe ich meine Prinzen einfach zu jung bekommen. Als Spätgebärende wäre mir das nicht passiert, da wär ich nicht im unendlichen Erziehungsurlaub gelandet, sondern wäre nach kurzer Zeit zurück in meinen Beruf gegangen, so wie das heute alle Frauen tun. Selbstverständlich!

Und ich bin die Generation, die mit fast 40 38 noch einmal etwas Neues angefangen hat. Kleine Fluchten, sie waren mein Ding vor fast 9 Jahren. Und wie! Am liebsten bin ich 4-5 mal im Monat geflüchtet. Den Koffer habe ich nicht mehr weggeräumt, er blieb immer im Ankleidezimmer liegen und wurde gepackt. Nach der Reise war vor der Reise.

Jetzt fühlt es sich anders an, wenn ich flüchten gehe. Ich lebe noch immer aus dem Koffer. Ständig. Auch zwischen den Fluchten. Umso wichtiger ist es für mich, dass meine Lieblingsdinge immer bei mir sind. Ich habe in den letzten 7 Jahren gelernt überall zu Hause zu sein. Es ist nicht Heimat, aber die Zufluchtsorte sind mein Zuhause. mr. right ist mein Zuhause. Wir sind unsere Heimat.

Heimat hat sich definitiv verändert. Mein Leben hat sich verändert und mein Ding hat sich verändert.

Ja, hier bin ich, 7 Jahre später!

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.